Was reizt meine Haut besonders?

Rosazea – Was hilft diesen Sommer?

Rosazea-Betroffene leiden meist sehr unter Ihrer Krankheit, da sie nicht heilbar und häufig schwierig zu kontrollieren ist. Die stärkere UV-Strahlung im Sommer und die bestehende Maskenpflicht stellen für die empfindliche Rosazea-Haut weitere Herausforderungen dar.

Nicht heilbar, aber kontrollierbar

Bislang sind die Ursachen der Krankheit noch nicht komplett erklärt. Deshalb gibt es leider auch noch keine Möglichkeit Rosazea zu dauerhaft heilen.
Bekannt ist jedoch, dass bestimmte „Trigger“-Faktoren die Symptome verstärken können. Diese sollten möglichst vermieden werden, um Pickel und Rötungen zu reduzieren. Nicht alle Betroffenen reagieren gleich auf bestimmte Faktoren. Diese können sehr individuell sein, sodass es oftmals hilft, die eigenen Trigger durch sorgfältige Dokumentation der Lebensgewohnheiten herauszufinden. Eine Übersicht zu den typischen Rosazea-Triggern, die das Hautbild verschlechtern und Schübe hervorrufen können, finden Sie hier:


UV-Strahlung (Sonne, Solarium)


Hitze (Sauna, heißes Bad) und Kälte


Gewürze und scharfes Essen


Alkoholische Getränke


Stress


Hautreizende Kosmetika

Gerade in den warmen Sommermonaten ist UV-Strahlung ein Umstand, der sich schlecht abstellen lässt. Selbst wer auf lange Sonnenbäder verzichtet, kommt unweigerlich in Kontakt mit der Sonne. Sonnenschutzmittel mit einer Wirkung gegen UV-A und UV-B Strahlen schützen die Haut und können  weiteren Schüben entgegen wirken. Hierbei sollten Sie darauf achten, einen Sonnenschutz zu wählen, der wenig Lipide und keinen Alkohol enthält. Leichte Sonnenschutz-Gele finden Sie in Ihrer Apotheke. Lassen Sie sich am besten dazu beraten!

Maske tragen und Rosazea

Seit Beginn der Corona-Pandemie gehören Masken mittlerweile zum Alltag. Sie schützen die Träger und Kontaktpersonen vor einer Ansteckung.  Für Personen mit Hauterkrankungen wie Akne oder Rosazea bringt das Tragen der Atemschutzmaske aber häufig eine Verschlimmerung des Hautbildes mit sich.

Der Wärmestau unter der Maske kann Auslöser für ein erneutes Aufblühen der Rosazea sein. Die sensible Gesichtshaut reagiert auf die Feuchtigkeit und Wärme mit den typischen Rötungen und Pickeln. Auch der dauerhafte Kontakt der Maske mit der Gesichtshaut reizt die Haut zusätzlich. Der teilweise entstehende Juckreiz macht das Tragen der Maske noch unangenehmer.

Was hilft gegen Hautreizungen unter der Maske?

Diese Tipps helfen, die negativen Auswirkungen der Maske zu lindern.

  • Make-up kann die Haut unter der Maske weiter reizen, verzichten Sie besser darauf.
  • Achten Sie vermehrt auf eine bequem sitzende Maske, um unnötigen Druck und Scheuern zu vermeiden.
  • Wechseln Sie wenn möglich die Maske häufiger, damit sich die Feuchtigkeit nicht so stark sammelt.
  • Legen Sie mindestens alle vier Stunden eine Tragepause von 15 Minuten ein
  • Waschen Sie Ihr Gesicht nach dem Tragen mit lauwarmem Wasser und einem sanften Reinigungsmittel, pflegen Sie die Haut anschließend wie gewohnt.

Stress und Rosazea

Die aktuelle Pandemie kann unseren täglichen Stress erhöhen, wie Wissenschaftler bestätigten. Deutlich eingeschränkte Sozialkontakte, Homeoffice, Homeschooling und die allgemeine wirtschaftliche Unsicherheit zehren an unseren Nerven. Bekannt ist auch, dass ein dauerhaft erhöhter Stress-Level gesundheitlich negative Auswirkungen haben kann. Unter anderem gilt eine belastete Psyche als Trigger für Rosazea-Schübe. Tipps für seelische Ausgeglichenheit und reduzierten Stress sind einfach gegeben, jedoch oft nicht so einfach umzusetzen. Dennoch helfen schon kleine Änderungen im Alltag, den Stress zu reduzieren.

Achten Sie auf ausreichend Bewegung, am besten an der frischen Luft. Auch Yoga oder Progressive Muskelentspannung helfen gegen den Alltagsstress. Nehmen Sie sich Zeit für sich, in der Sie entspannen können: einer Meditation oder ganz einfach beim Nichtstun oder bei einem Spaziergang in der Natur.

Natürlichen Ursprungs sind auch ICHTHRALETTEN®. Gut verträglich und in praktischer Tablettenform reduzieren sie Pickel und Rötungen meist schon nach 3 Wochen.

ICHTHRALETTEN® sind ein Arzneimittel mit in Studien nachgewiesener Wirksamkeit. Aufgrund der guten Verträglichkeit sind sie ohne Rezept in Ihrer Apotheke erhältlich.

ICHTHRALETTEN® können Ihnen helfen den Sommer zu genießen.